Wie man sich um seinen Hund kümmert


02 Jun
02Jun

Die Bindung, die zwischen einer Person und einen Hund entstehen kann, kann extrem stark sein, besonders wenn diese Bindung über viele Jahre hinweg gestärkt wurde, habe ich persönlich geweint, nachdem ich unseren Familienhund verloren hatte, der mir von meiner Geburt an bis zu meinem 15.

Hunde dienen vielen verschiedenen Bedürfnissen der Menschen. Manche Menschen bekommen einen Hund, weil sie einsam sind und einen treuen Freund brauchen oder weil sie einen Hund wollen, der das Haus schützt. Ein Hund, der regelmäßig gepflegt und gepflegt wird, wird sein Leben geben, um sein Zuhause und seinen Besitzer zu schützen. Für die Blinden kann ein Hund ein Augenpaar sein, das ihnen hilft, sich zurechtzufinden, und für die Polizei kann ein Hund ein wichtiges Werkzeug und ein treuer Partner sein, mit einer Nase, die nichts zu schlagen vermag.

Das erste, was Sie über die Pflege eines Hundes wissen müssen, ist, dass Hunde viel Bewegung brauchen. Dies gilt auch für große und kleine Hunde. Alle Hunde müssen mindestens einmal alle 8 Stunden entlassen werden und sollten mindestens 20 Minuten zu Fuß gehen, um dem Hund etwas frische Luft, Bewegung und die Möglichkeit zu geben, sich zu entspannen.

Es ist auch wichtig, regelmäßig mit dem Hund zu spielen. Dieses kann das Gehen zum Park an einem Wochenende oder an einem freien Tag und Haben eines guten Spiels des Holens bedeuten und die Kugel herum in Ihrem Hinterhof werfen oder auf dem Boden mit dem Hund gerade wringen, überprüfen gerade, ob Sie ruff Gehäuse mit einem kleinen Hund sind, den Sie nicht versehentlich den Hund verletzen. Das Spielen mit dem Hund für eine halbe Stunde pro Tag, ist nicht nur für die körperliche Gesundheit des Hundes gut, aber eine Grabung, die mit regelmäßig gespielt wird, ist geistlich gesünder und weniger wahrscheinlich, ein deprimierter Hund zu werden, senkt es auch Ihren Blutdruck außerdem und es bildet eine unzerbrechliche Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Köter, der auf Ihre Familie ausdehnt, wenn Sie ein haben sollten, nachdem Sie den Hund gehabt haben.

Was Sie Ihren Hund füttern, ist sehr wichtig für die Gesundheit der Hunde. Das bessere Hundefutter wird für die Gruppen gekennzeichnet, für die das Futter geeignet ist. Jüngere Hunde benötigen bestimmte Vitamine und Mineralien in größeren Mengen als ein erwachsener Hund, und das gleiche gilt für einen älteren Hund, den sie mehr Kalzium in ihrer Nahrung benötigen, um ihre Knochen und Gelenke zu schützen. Die Fütterung Ihres Hundes mit dem falschen Futter kann das Wachstum des Hundes hemmen und eröffnet ihm ein größeres Operationsrisiko, wenn er älter ist.

Genau wie eine Person sollte ein Hund alle 6 Monate zum Tierarzt gebracht werden und muss jedes Jahr seine Schüsse erhalten. Regelmäßige Kontrollen und Impfungen helfen auch, dass Ihr Hund zu einem alten, glücklichen Hund heranwächst.


Weitere interessante Artikel:

Hundeklappen

Für jeden Hundebesitzer ist der Kauf einer Hundeklappe realisierbar, denn die Tierklappen gibt es bereits zu erschwinglichen Preisen...

Ein wahrer bester Freund

Die meisten Hunde ziehen aufgrund ihrer wunderbaren Eigenschaften immer und überall Aufmerksamkeit auf sich...

Ist Ihr Hund zu anhänglich?

Allein zu sein kann wirklich beängstigend sein, besonders wenn man ein Kind ist. Eine natürliche Reaktion eines Kindes, wenn es allein gelassen wird, ist zu weinen...

Radfahrer und Hunde

Das Erkunden von Neuland mit dem Fahrrad kann gefährlich sein, wenn man in Hundegebiete eindringt...

Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.
DIESE WEBSEITE WURDE MIT ERSTELLT